Sind die Menschen geschaffen, um monogam zu sein?

Möchtest du jetzt gleich jemanden interessanten finden, der zu dir passen wird? Wenn ja, dann mach den kostenlosen Persönlichkeitstest bei Parship und finde dein Glück! >>Persönlichkeitstest hier ausfüllen<<

Mache aus ihr nicht die Richtige. Mache aus ihr die Einzige.Schlagzeilen über Prominente, Stars und Sternchen, die außerhalb ihrer festen Beziehung eine oder mehrere Affären haben, sind keine Seltenheit. Wahrscheinlich kennst du auch jemanden persönlich, der solche Erfahrung hatte.

Die Leute sollten monogam leben, tun es aber in vielen Fällen nicht. Sind wir geschaffen, um monogam zu sein? Oder auch nicht, wie die große Mehrheit von anderen Säugetieren, die polygam leben?

Testsieger: >>Die 10 besten Partnersuchen ansehen<<

Monogam leben nur ca. 5 Prozenten von Säugetieren

Wenn wir uns diese Problematik aus der Perspektive von Säugetieren ansehen,  dann gehören die Menschen zu einer wirklich kleinen Gruppe von etwa 5 Prozent der ungefähr 5.000 Arten von Säugetieren, die monogame Bindungen bilden. Elefanten, Wölfe oder Gibbons teilen mit uns die Monogamie.

Warum haben Männer häufiger Sex außerhalb fester Beziehung?

In den deutschen Großstädten haben eine Affäre mehr als ca. 30 Prozent der Männer und über 23 % der Frauen. Laut Evolutionspsychologen ist es bei Männern wahrscheinlicher, dass sie Sex außerhalb fester Beziehung haben werden, weil sie instinktiv ihre Gene verbreiten wollen. In der Vergangenheit waren es die Alpha-Männchen, die den Vorteil hatten und sich mit Weibchen vermehren konnten und so den Nachwuchs hatten.

Zögere nicht, mach den kostenlosen Persönlichkeitstest bei Parship und finde dein Glück! Gleich danach wirst du bis zu 200 Partnervorschläge aus deiner Nähe bekommen, die zu dir laut wissenschaftlichen Matching-Verfahren passen. >>Persönlichkeitstest hier ausfüllen<<

Monogamie wegen Kindern?

Eine dauerhafte und am besten eine ewige Partnerschaft zwischen einem Mann und einer Frau, bis der Tod uns scheidet,  war in der Vergangenheit keine Seltenheit. Manche Experten sagen, solche Bindung hat sich für das Wohlergehen der Kinder entwickelt. Jane Lancaster, eine Evolutionsanthropologin an der Universität von New Mexico behauptet allerdings, dass diese Bindung auch in anderen Arten von Partnerschaft, wie zum Beispiel bei der Polygamie oder Alleinerziehung, möglich ist.

Beim Fremdgehen riskieren Männer weniger

Laut Jane Lancaster riskieren die Männer beim Fremdgehen weniger als die Frauen. Sie haben nämlich weniger zu verlieren, deswegen ist es für sie auch nicht so kompliziert, Sex auβerhalb fester Beziehung zu haben. Die Monogamie ist kein natürlicher Zustand für Menschen, sagen manche Wissenschaftler, sondern ist es eher eine gesellschaftliche Einstellung in westlichen Kulturen.

Quelle: livescience.com, volksfreund.de, Bildquelle: stock.adobe.com, freedigitalphotos.net

Vielen Dank für dein Like
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.